Über uns

Herzlich Willkommen auf unseren Seiten!

Wir sind eine Bürgerinitiative zu 5G, die aus engagierten, gut informierten Menschen aus Stadt und Landkreis Kassel (darunter Ärzte, Heilpraktiker, Anwälte) besteht, die sich schon lange mit dem Thema Mobilfunk und gesundheitliche Risiken beschäftigen. Wir haben uns gegründet, um den Ausbau der 5G-Technologie in Stadt und Landkreis Kassel kritisch überprüfen und solange stoppen zu lassen, bis die gesundheitliche Unbedenklichkeit von unabhängiger Seite unzweifelhaft bestätigt wird.

Wir haben es uns zudem zur Aufgabe gemacht, die Menschen im Raum Kassel zu 5G, Mobilfunkstrahlung und WLAN umfassend zu informieren. Wir wollen es den Endverbrauchern und Bürgern einfach machen, sich politisch zu beteiligen, beispielsweise unsere Petition mit der Forderung nach einem 5G Moratorium zu zeichnen oder sich schlicht nach Kenntnisgewinn besser zu schützen, denn die aktuelle Studienlage belegt, dass mit 5G / WLAN zahlreiche Risikofaktoren verbunden und gesundheitliche Schäden an lebenden Organismen zu erwarten sind.

Unsere Hauptgründe für ein Moratorium, einen Ausbaustopp von 5G:

  • In einem EU Briefing des Wissenschaftlichen Dienstes des Europäischen Parlaments vom März 2020 wird vor der Einführung von 5G gewarnt, da es sich um eine nicht getestete Technologie handelt und die Gesundheit von Menschen, Pflanzen, Tieren, Insekten und Mikroben beeinträchtigt werden könnte.
  • In der Expertise des Europäischen Parlaments „5G Deployment“ von Blackman/Forge und in einem Interview des Bundesamtes für Strahlenschutz wird übereinstimmend offen zugegeben: 5G ist ein Feldversuch. Niemand wisse gesichert, wie sich die in beiden Dokumenten prognostizierte erhöhte Strahlenbelastung auf die menschlichen Zellen, auf alle Lebewesen und die Natur auswirken wird. Das Vorsorgeprinzip kommt nicht zur Anwendung.
  • Inzwischen scheinen aufgrund der verbesserten Datenlage immer mehr Studien nachzuweisen, dass Mobilfunkstrahlung Krebs auslösen kann (ATHEM Report 2012, 2016 und die NTP-Studie 2016). 
  • Aufgrund dieser Studienergebnisse sehen wir uns in unserem Grundrecht auf Leben und körperliche Unversehrtheit sowie auf Unverletzlichkeit der Wohnung (Funkwellen durchdringen Wände) bedroht.
  • Wir misstrauen den Grenzwert-Empfehlungen der ICNIRP (Internationale Kommission für den Schutz vor nichtionisierender Strahlung): dieser Kommission wird vorgeworfen, dass sie den aktuellen Stand der Wissenschft ignoriere, da sie grundsätzlich nur von thermischen (Wärme erzeugenden) Effekten ausgehe, sich von der Industrie finanzieren lasse und dass viele Vorschläge der ICNIRP zum Gesundheitsschutz wissenschftlich unhaltbar seien und den Schutz der menschlichen Gesundheit nicht gewährleisten könnten.
  • Wir sehen die Anforderungen des Militärs als eine Haupttriebkraft für den lückenlosen Ausbau von 5G. „Die Frequenzen sind die Macht der Zukunft“. Diesen Satz prägte auf einer Bundeswehrtagung der Präsident der BDBOS (Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben), Andreas Gegenfurtner, über die Erwartungen an zukünftige 5G-Anwendungen aus der Perspektive der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben. Mit 5G kann Waffentechnologie perfektioniert werden. Bereits 1994 machte ein Expertenbericht des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes auf Mikrowellen-Waffen aufmerksam: „Innerhalb weniger Jahre hat die Mikrowellentechnologie eine dramatische Evolution durchgemacht. Die Entwicklung neuer Geräte zur Erzeugung und Abstrahlung von Mikrowellen ermöglicht einen völlig neuen Waffentypen: Hochleistungsmikrowellen-Waffen“.

Unterstützen Sie unsere Arbeit, um eine natürliche Lebensumwelt zu erhalten, indem Sie unsere Petition unterzeichnen, die Informationen weiterleiten, sich unserer Initiative anschließen oder auch durch eine finanzielle Zuwendung für Vorträge von Experten, Flyer uvm.

Forderungen, Aufgaben und Ziele der Bürgerinitiative „5G Kassel“

Trotz der internationalen Anerkennung, dass im Vorfeld von Maßnahmen, die die menschliche Gesundheit beeinträchtigen könnten, die Zustimmung nach Inkenntnissetzung ein wesentliches, grundlegendes Menschenrecht ist, wurde mit dem Ausbau des 5G Mobilfunknetzes begonnen. Es gab im Vorfeld weder sachliche, unabhängige Aufklärung über etwaige gesundheitliche Risiken, noch haben wir unsere Zustimmung zu diesem allgegenwärtigen und allumfassenden ‚Strahlenexperiment‘ gegeben. Wir fordern daher:

  1. für die Stadt und den Landkreis Kassel, die Inbetriebnahme und den Ausbau des 5G Mobilfunknetzes zu stoppen sowie bereits existierende 5G-Mobilfunkanlagen inkl. darauf basierende Smart City Projekte stillzulegen, bis eine gesundheitliche Unbedenklichkeit von unabhängiger Seite bestätigt wurde. Industrie und Staat müssen die Unschädlichkeit von 5G belegen.
  2. die Einhaltung des seit 2005 in der EU geltenden Vorsorgeprinzips: „Wenn menschliche Aktivitäten zu moralisch nicht hinnehmbarem Schaden führen können, der wissenschaftlich plausibel, aber unsicher ist, müssen Maßnahmen ergriffen werden, um diesen Schaden zu vermeiden oder zu verringern.“
  3. die Einhaltung der Resolution 1815 (Europarat, 2011): „Alle zumutbaren Maßnahmen (sind zu) ergreifen, um die Exposition gegenüber elektromagnetischen Feldern zu verringern, insbesondere gegenüber hochfrequenten Wellen von Mobiltelefonen und insbesondere die Exposition von Kindern und jungen Menschen, bei denen das Risiko von Gehirntumoren am größten zu sein scheint“.
  4. die Einhaltung des  Nürnberger Kodex (1949), der für alle Experimente und Versuche an Menschen gilt. Er umfasst daher auch den Ausbau von 5G, der ohne vorherige Technikfolgenabschätzung erfolgt. Für sämtliche Versuche gilt: „… Kein Versuch darf durchgeführt werden, wenn von vornherein angenommen werden kann, dass er zum Tod oder einem dauernden Schaden führen wird.“ (Punkt 5).
  5. die Einhaltung der ‚Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen‘ und der ‚Schlussakte von Helsinki‘, in denen, wie eingangs erwähnt, anerkannt wird, dass im Vorfeld von Maßnahmen, die die menschliche Gesundheit beeinträchtigen könnten, die Zustimmung nach Inkenntnissetzung ein wesentliches, grundlegendes Menschenrecht ist.
  6. die Entwicklung und den Einsatz von Alternativen zu 5G wie Visible Light Communication (VLC) oder strahlungsarme Femtozellen (Kleinzellen).
  7. strahlungsfreie bzw. strahlungsarme Regionen im Raum Kassel.
  8. eine Senkung der Exposition aller strahlungsintensiver, biologisch wirksamer Technologien (3G, 4G, 5G, WLAN, LoRaWAN, Smart Meter etc.) nach dem ALARA Prinzip („As Low As Reasonably Achievable“, deutsch: so niedrig wie vernünftigerweise erreichbar).
  9. die Einhaltung unserer Grundrechte auf körperliche Unversehrtheit und Unverletztlichkeit der Wohnung (Artikel 2 und 13 des Grundgesetzes).
  10. die Klärung der Frage nach Verantwortung und Haftung für etwaige gesundheitliche Schäden durch Mobilfunkstrahlung und andere strahlungsintensive Technologien.
  11. dass warnenden Stimmen und unabhängigen Studien seitens der Ärzte- und Wissenschaft mehr Beachtung geschenkt wird und dass diese nicht länger ignoriert oder diffamiert werden.
  12. unabhängige Studien zu allen strahlungsintensiven Technologien ohne lobbyistische oder finanzielle Verflechtungen.
  13. das Ende einer Zwangs-Digitalisierung, die – an den wahren Bedürfnissen der Menschen vorbei – aus unseren Städten und Kommunen einen Marktplatz für digitale Geschäftsmodelle und Technokraten immer reicher und mächtiger macht.
  14. Wir bemühen uns um einen Bewusstseinswandel im Hinblick auf die Risiken strahlungsintensiver Technologien ein.
  15. Wir streben eine Kooperation mit Umweltorganisationen wie dem BUND an, der bereits für Hamburg einen 5G Ausbaustopp forderte.
  16. Wir streben eine Einwohnerversammlung zum Thema 5G an.
  17. Wir unterstützen die Europäische Bürgerinitiative „Attention 5G“
  18. Wir setzen uns für eine gesundheitsverträgliche Änderung der 26. Bundesimmissionsschutzverordnung (26. BImSchV) und die Festsetzung strengerer Belastungsgrenzwerte ein.

Wir wünschen Euch allen einen informativen Aufenthalt auf unseren Seiten sowie zahlreiche Denkanstöße…